Design und Innenausstattung

Neues Design unterstreicht geschärftes Profil

Die 718-Familie ist auf den ersten Blick zu erkennen. Das Bugteil des neuen Roadsters ist deutlich stärker profilierte Formgebung. Die Front wirkt dadurch breiter und maskuliner. Unterstützt wird dieser Effekt durch die schmalen Bugleuchten über den seitlichen Lufteinlässen, die Positionslicht und Blinker enthalten. Mittig im Bugteil spannen sich zwei horizontale Lamellen, die unterstreichen die Breite des 718 Boxster optisch.

Mit den deutlich größeren Kühllufteinlässen in der Front stellt sich das neue Turbomotoren-Konzept auch optisch prägnant nach außen dar. Abgerundet wird die Front des 718 Boxster durch die neu gestalteten Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht. Als neue Option stehen LED-Hauptscheinwerfer mit Vierpunkt-Tagfahrlicht zur Wahl.

In der Seitenansicht ist die neue Modellreihe an den neu gestalteten Kotflügeln und Schwellern, den Türen ohne zusätzliche Griffschalen und den zwei Lamellen in den Lufteinlässen vor der Hinterachse erkennbar. Durch sie saugt der Motor wie bisher seine Prozessluft an. Zusätzlich versorgen sie die Ladeluftkühler mit Kühlluft. Neue Räder mit 19 Zoll – beim 718 Boxster S serienmäßig – und optional 20 Zoll Durchmesser, betonen den sportlichen Charakter des 718 Boxster. Da sie zudem an der Hinterachse um ein halbes Zoll breiter als bei den Vorgängermodellen sind, verbessern sie auch die Querdynamik.

Auch das neu gestaltete Heck des 718 Boxster wirkt besonders durch die Akzentleiste mit integriertem Porsche-Schriftzug zwischen den Heckleuchten deutlich präsenter. Dazu trägt auch die zusätzliche Kante auf Höhe der Reflektoren bei. Das Heckteil wurde zudem schärfer gezeichnet. Die neu entwickelten Leuchten zeichnen sich durch die dreidimensional geprägte LED-Technik und das Vierpunkt-Bremslicht aus.

Interieur mit neuem Porsche Communication Management serienmäßig

Im Cockpit des 718 Boxster erwartet den Fahrer die vertraute Porsche-Umgebung, aufgewertet mit neuen Elementen. Das Interieur besticht durch eine nochmals höhere Wertigkeit. Die Lederausstattung überzeugt durch den durchgängigen Nahtverlauf bis zum Ablagefach. Das überarbeitete Oberteil der Schalttafel reflektiert mit den erhabenen Lüftungsdüsen das betont dreidimensionale Design im Exterieur. Über das Sportlenkrad mit 375 Millimeter Durchmesser im Design des 918 Spyder lässt sich der Roadster noch präziser steuern. Optional ist das GT-Sportlenkrad mit 360 Millimeter Durchmesser erhältlich. Für alle Lenkräder bietet Porsche die Option Multifunktion und Lenkradheizung an. Fünf neue Interieur-Farbtöne ermöglichen darüber hinaus eine noch individuellere Konfiguration der 718-Modelle.

Im Zentrum des überarbeiteten Interieurs steht das neue, serienmäßige Porsche Communication Management (PCM) einschließlich Handyvorbereitung, Audio-Schnittstellen und 110 Watt starkem Sound Package Plus. Das PCM lässt sich mit optionalen Modulen erweitern und den persönlichen Anforderungen anpassen. So umfasst das optionale Connect-Modul eine Smartphone-Ablagefläche für die kabellose Anbindung des Smartphones an die Außenantenne, eine iPod-fähige USB-Schnittstelle in der Mittelkonsole, Apple CarPlay inklusive Sprachsteuerung “Siri” und Porsche Car Connect.

Alternativ ist das Navigationsmodul mit Sprachbedienung zur komfortablen Eingabe von Fahrzielen erhältlich. Das Navigationsmodul bietet eine verbesserte Kartendarstellung und stellt Karten zweidimensional oder perspektivisch dar. Auch 3D-Darstellungen sind in ausgewählten Gebieten möglich. Das Modul schließt die Karten-Updates innerhalb der ersten drei Jahre kostenfrei mit ein. Als Erweiterung des Navigationsmoduls steht das Connect Plus-Modul zur Verfügung. Es ermöglicht die einfache Einbindung des Smartphones in das PCM und die Nutzung von Online-Funktionen wie Info-Navigationsdienste, drahtloser Internetzugang für WLAN-Geräte und LTE-Telefonmodul.